dual@tuhh

Studieren on the Job - Ein Treffer ins Schwarze!

dual@tuhh, Studieren mit Studienförderung, kombiniert ein forschungsorientiertes Studium an der Technischen Universität Hamburg-Harburg mit regelmäßigen Praxiseinsätzen. Zusätzlich zur Immatrikulation schließen die Studierenden einen Studienvertrag mit einem der beteiligten Betriebe ab. Das sichert eine Studienvergütung von 850 bis 1.000,- € im Monat für die gesamte Studienzeit. Mit dem Studienvertrag geht auch die Verpflichtung einher, in den vorlesungs- und prüfungsfreien Zeiten Praxiserfahrung im Betrieb zu sammeln. Die Studierenden und die Betriebe werden während des dualen Studiums durch eine Koordinierungsstelle begleitet und betreut.

Idee

Duale Studiengänge haben sich an Akademien und Fachhochschulen bestens bewährt. Durch den Ingenieursmangel, besonders in den Entwicklungsabteilungen, entstand der Wunsch der Betriebe, das erfolgreiche Konzept der NORDAKADEMIE auf ein forschungsintensives Ingenieurstudium zu übertragen.

Ziele

Während bei den meisten Berufen von Engpässen gesprochen werden kann, gibt es gerade bei Ingenieuren seit Jahren einen eklatanten Mangel. Über 100.000 Stellen sind seit Jahren unbesetzt. Mit dualen Studienangeboten wie dual@tuhh soll das Interesse an Ingenieur-Studiengängen gefördert werden.

Zielgruppe

dual@tuhh richtet sich an technisch-naturwissenschaftlich interessierte Abiturientinnen und Abiturienten.

Ablauf

Studieninteressierte Abiturientinnen und Abiturienten werden gemeinsam von Betrieb und Koordinierungsstelle für das duale Studium ausgewählt. In den meisten Fällen haben die Jugendlichen das Studienkonzept durch die Robotikkurse kennengelernt oder wurden dort von der Koordinierungsstelle entdeckt. Gemeinsam mit dem Betrieb werden die Studienrichtung, aber auch die passenden Aufgaben für die Praxisphasen festgelegt. Während des Studiums können sich die Studierenden voll auf ihr Lehr- und Forschungsangebot konzentrieren, da sie durch die Studienvergütung finanziell hervorragend ausgestattet sind. In den Praxisphasen wiederum können sie ihre Theoriekenntnisse anwenden und bringen in die neue Vorlesungszeit neue Fragen und praktische Erkenntnisse mit. Zusätzlich werden die dualen Studenten durch zusätzliche Seminare in der Persönlichkeitsentwicklung unterstützt. Das führt in der Regel dazu, dass sie bei Leistungsüberprüfungen ihren nichtdualen Mitstudierenden meist deutlich überlegen sind.

Projektpartner

Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und inzwischen 30 Mitgliedsbetriebe von NORDMETALL unterstützen das Projekt dual@tuhh.

Materialien

Ansprechpartner