MINTprax

Förderung von Naturwissenschaft und Technik in Stadtteilschulen

An ausgewählten Hamburger Stadtteilschulen werden MINT-Profile entwickelt und etabliert, um die Bildung in den Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik auszuweiten und zu verbessern. Ziel ist eine bessere Vorbereitung auf Berufe und Studiengänge in diesen Bereichen. Bei MINTprax handelt sich eher um ein Schulentwicklungsprojekt als um die direkte Unterstützung von Schülerinnen und Schülern. Letzteres wird in Form von Pilotaktivitäten in den übergeordneten Zusammenhang der jeweiligen Schulentwicklung gestellt.

Idee

Gegenstand des Projekts ist die Unterstützung von sechs Stadtteilschulen sowie der jeweils kooperierenden beruflichen Schulen und Partnerunternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von Curricula in der Sekundarstufe I in Mathematik sowie im Lernbereich Naturwissenschaften und Technik (die sogenannten MINT-Fächer). Im Rahmen des Projekts werden schulspezifische MINT-Profile entwickelt und etabliert, die schulische Vorhaben zur Steigerung der Effizienz in der MINT-Bildung mit dem Aufgabenbereich Berufsorientierung sowie die Begleitung des Übergangs von der Schule in den Beruf verbinden. Die dabei gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse dienen der Fortschreibung der Rahmenvorgaben für Stadtteilschulen und unterstützen zukünftig weitere Stadtteilschulen beim Aufbau von MINT-Profilen unter Einbeziehung von Unternehmen.

Ziele

Das Projekt MINTprax hat sich konkrete, überprüfbare Ziele gesetzt:

  • Der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit positiver Einstellung zu MINT-Fächern ist erhöht.
  • Die Lernleistungen der Schülerinnen und Schüler in MINT-Fächern und in der ökonomischen Bildung sind verbessert.
  • Die direkten Übergangszahlen in eine Ausbildung in „MINT-Berufe“ direkt nach dem Erwerb des Ersten bzw. Mittleren Schulabschlusses sind erhöht.
  • Die Übergangszahlen in MINT-Profile der Oberstufe sind erhöht.
  • Entwicklung praxiserprobte Erkenntnissen zur Optimierung der Rahmenvorgaben für Stadtteilschulen sowie zur Unterstützung von Stadtteilschulen beim Aufbau von MINT-Profilen

Zielgruppe

MINTprax richtet sich an das Lehrpersonal an ausgewählten Hamburger Stadtteilschulen.

Ablauf

Sechs Schulen und sechs Unternehmen starteten mit Kooperationen und werden beim Aufbau der MINT-Profile fachlich und moderierend unterstützt. In den beteiligten Stadtteilschulen wird MINTprax in Form von Wahlpflichtkuren oder Profilklassen angeboten.

Mit Start des Schuljahres 2011/2012 starteten auch die ersten Kooperationsprojekte zwischen den Schulen und Unternehmen. Die Schülerinnen und Schüler lernen in den nächsten vier Jahren nicht nur vor Ort im Unternehmen, sondern die Unternehmen besuchen auch die Schulen und stellen dort die Unternehmen mit deren Zielen und Produkten vor. Praktisches Arbeiten und theoretische Hintergründe werden somit verknüpft. In einigen Unternehmen werden Patenschaften zwischen den Schülern und den dortigen Auszubildenden geschlossen, um einen besseren Kontakt herzustellen. Die Auszubildenden begleiten dann die Schüler während der gesamten Projektlaufzeit.

Projektpartner

MINTprax ist ein Projekt des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL und der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg in Kooperation mit dem Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg.

Ansprechpartner

Ähnliche Projekte