„Wi vom Dörp“ fährt auf den dritten Platz

„Wi vom Dörp“ fährt auf den dritten Platz

Team aus Ahlerstedt erringt bei Deutscher Meisterschaft Bronze

Schule am Auetal stellt bei Formel 1 in der Schule den Deutschen Junioren-Meister und den Ü14-Bronzemedaillen-Gewinner.

Das Team „Wi vom Dörp“ von der Schule am Auetal in Ahlerstedt hat am Wochenende auf der Deutschen Meisterschaft von „Formel 1 in der Schule“ die Bronzemedaille gewonnen. Das ebenfalls aus Ahlerstedt stammende Team „Mach2“ wurde Deutscher Junioren-Meister.

„Wir sind beeindruckt, mit welch großem Engagement sich die Jugendlichen mit unserem anspruchsvollen Technologieprojekt beschäftigen. Sie haben sich den 3. Platz und den Junioren-Meistertitel redlich verdient“, sagt Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung, die den Schulwettbewerb in Norddeutschland seit nunmehr zehn Jahren ermöglicht.

Seit September 2018 hatten sich die Jugendlichen zusätzlich zur Schulzeit intensiv auf den multidisziplinären Technologie-Wettbewerb vorbereitet. Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 konstruieren am Computer einen Mini-Rennwagen, fräsen ihn aus Kunststoff, testen und optimieren ihn und entwerfen ein Portfolio für Jury und Sponsoren. Die rund 20 Zentimeter langen Formel-1-Rennwagen erreichen von einer Gaspatrone angetrieben Geschwindigkeiten von mehr als 80 Kilometern pro Stunde. Doch nicht allein die Schnelligkeit entscheidet über den Sieg, sondern die beste Gesamtleistung. Dazu gehören Konstruktion, Design, Fertigung, Marketing und die Präsentation vor einer Fachjury.

Pressemitteilung_Deutsche_Meisterschaft_NORDMETALL_Cup_2019